Pflanzzeit Herbst

Geduld ist gefragt:

So entstehen herrliche Zwiebelblumenwiesen

Blumenzwiebelmischung Crocreation

Ein wunderbarer Frühling wartet auf Gartenbesitzer, die Blumenzwiebeln zur Verwilderung in die Wiese oder in den Rasen pflanzen. Denn was gibt es im zeitigen Frühjahr schöneres als eine große Rasenfläche voller Schneeglöckchen, Krokusse, Schneestolz oder auch später im Frühjahr eine Wiese mit botanischen Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen? Besonders Streuobstwiesen werden für einige Wochen zu impressionistischen Gemälden, denn oft fällt die Blüte der Obstbäume mit der Blütezeit der Zwiebelblumen zusammen. Großartig sehen diese Gärten aus! Für die Freunde strikter Ordnung bricht allerdings nach der Blüte eine harte Zeit an, denn mähen sollte man erst wieder, wenn das Laub der Zwiebelblumen völlig verwelkt ist:

Blumenzwiebelmischung Sail Away

Das ist das wichtigste Gebot für deren gelungene Verwilderung. Wer nun Geduld zeigt, wird im nächsten Jahr mit wunderbaren Gartenbildern belohnt.

Wer im eigenen Garten eine attraktive und immer wiederkehrende Frühlingsblütenpracht anstrebt, sollte Blumenzwiebeln wählen, in deren Natur die Verwilderung liegt. „Die meisten Narzissen sind ideal”, erklärt der Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek. „Je länger sie an einem Standort stehen, um so prächtiger entwickeln sie sich zumeist.” In seinem Webshop www.fluwel.de bietet der Niederländer sage und schreibe 80 verschiedene Narzissensorten an, die er alle seit vielen Jahren auf einem eigenen Versuchsfeld erprobt. „Auch Krokusse lassen sich wunderbar in Rasenflächen verwildern”, betont Carlos.

Blumenzwiebelmischung Aladdin's Carpet

Wer beispielsweise Mischungen wie „Crocreation” pflanze, könne sich jedes Jahr an den lila und gelben Farbtupfern erfreuen. „Diese ersten Frühlingsgrüße nach der kalten Jahreszeit kommen übrigens nicht nur bei uns Menschen gut an. Für Insekten – vor allem für Bienen – sind sie wichtige Nahrungsquellen, wenn noch nichts anderes im Garten blüht.” Natürlich gibt es auch Mischungen, in denen unterschiedliche Zwiebelblumen, die sich ideal verwildern lassen, miteinander kombiniert wurden. Bei „Aladdin’s Carpet” verzaubern beispielsweise botanische Tulpen und Traubenhyazinthen den Rasen in jedem Frühjahr in einen kunterbunten Teppich.

Farbenlehre für den Frühlingsgarten –

Die Kombination macht’s

Tulpenmischung Stop the Car

Wer im Garten verschiedene Farben optimal kombinieren möchte, sollte wissen, was es mit dem Farbkreis auf sich hat: Der besteht zur einen Hälfte aus warmen Tönen – Gelb, Orange, Rot und Purpur – und zur anderen aus den kühlen – Lila, Blau und Grün. Wenn sich die Farben im Kreis gegenüberliegen, dann nennen wir sie kontrastierend, liegen sie nebeneinander, dann spricht man von Ton-in-Ton. Je nachdem, welches Bild erzeugt werden soll, wählen wir entweder Farben, die sich ergänzen oder die sich „stören”. Beides kann sehr interessant sein …

Blumenzwiebeln sind für das Spiel mit den Farben ideal. Besonders mit Tulpen lässt sich vortrefflich experimentieren. Sie zeigen ihre Blüten nach dem Winter eher als die meisten Gehölze und Stauden und ihre Farbenpracht dominiert für eine ganze Zeit lang den Garten.

Tulpenmischung Pink Cloud

„Wer verschiedene Zwiebelblumen kombinieren möchte, sollte aber nicht nur auf die Farben achten, sondern auch auf die Wuchshöhe, die Blütenformen und vor allem auf die Blütezeiten der einzelnen Sorten”, betont Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek. „Denn die schönste Zusammenstellung nützt nichts, wenn die ausgewählten Pflanzen nicht zeitgleich blühen.” Über 100 verschiedene Tulpensorten bietet der Niederländer in seinem Webshop www.fluwel.de. Zu jeder erhält man auf der Webseite viele wissenswerte Details sowie praktische Hinweise. So ist es leicht, Sorten zu finden, die besonders gut zusammenpassen. Wer es noch einfacher haben möchte, kann auch auf fertige Mischungen zurückgreifen. Diese sind mit viel Liebe zum Detail und Fachwissen zusammengestellt und in der Praxis erprobt.

Früher waren die Schönsten krank -

Die faszinierende, starke Tulpenvielfalt von heute

Rembrandt gilt als größter niederländischer Maler des 17. Jahrhunderts. Er lebte in der Zeit des sogenannten Tulpenwahns – in der die Blumen Spekulationsobjekt und zum Teil wertvoller als Diamanten waren – und malte vor allem historische Bilder und Porträts. Als Hommage an diesen außergewöhnlichen Künstler wurde eine Gruppe ganz besonderer Tulpen nach ihm benannt, die man heute noch als Rembrandt-Tulpen kaufen kann.

Rembrandt-Tulpe 'Flaming Parrot'

Die Rembrandt-Tulpen haben mehrfarbige Blätter mit unregelmäßiger Färbung und geflammten, gefleckten, gestreiften oder fedrigen Farbverläufen. Sie blühen spät im Frühjahr und zeigen ihre meist schweren Blüten in Purpur, Rosa, Rot, Bronze oder Braun auf weißem, rotem oder gelbem Grund. Die wohl berühmteste und inzwischen längst ausgestorbene Rembrandt-Tulpe ist die ‘Semper Augustus‘. Sie war 1637 – kurz vor dem Zusammenbruch des Markts – wegen ihres besonderen Aussehens, mit 10.000 Gulden pro Blumenzwiebel, die teuerste Tulpe, die es jemals gab. Erst in den 1920-iger Jahren hat man herausgefunden, dass ein Virus für die Farbverläufe und Muster auf den Tulpenblättern verantwortlich war. In der Vergangenheit waren also tatsächlich die schönsten und teuersten Tulpen krank. Da infizierte Pflanzen die Krankheit direkt auf andere Tulpenzwiebeln übertragen können, ist die Kultivierung viröser Tulpen heute verboten. Gärtnerischer Eifer und viel Sachverstand und Fingerspitzengefühl haben aber längst dazu geführt, dass die derzeit im Handel erhältlichen Rembrandt-Tulpen absolut virenfrei sind. Die modernen Sorten stehen den geflammten und gemusterten Blütenblättern der historischen Tulpen aber in nichts nach.

Rembrandt-Tulpe 'Grand Perfection'

Vor allem das Tulpensortiment bei den Schnittblumen ist heute riesig. Der Niederländer Carlos van der Veek von – von Kindesbeinen an auf den Blumenzwiebelfeldern zuhause – bedauert, dass durch die derzeitige starke Konzentration auf den Schnittblumenmarkt das Angebot für den privaten Hausgarten etwas leidet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kunden seines Webshops www.fluwel.de eine möglichst große Auswahl verschiedener Blumenzwiebeln anzubieten – auch wenn es von manchen Sorten immer nur sehr kleine Stückzahlen gibt: „Viele Hobbygärtner wollen nicht nur die gängigen, bekannten Tulpen im Herbst pflanzen, sondern sind auch auf der Suche nach Ausgefallenem. Das spornt mich an, in jedem Frühjahr Blumenzwiebelgärtner zu besuchen, um deren Schätze zu entdecken. Natürlich haben wir auch heute noch geflammte Rembrandt-Tulpen wie ‘Flaming Parrot‘ oder ‘Grand Perfection‘ im Programm. Daneben bieten wir aber auch ganz verrückte Züchtungen an, wie beispielsweise die feuerrote ‘Leo‘, die wie eine brennende Fackel im Frühlingsgarten steht und erst auf den zweiten Blick als Tulpe erkennbar ist.”

Liebe auf den zweiten Blick

Narzissen für Entdecker, Sammler und Anfänger

Narzisse 'Androcles'

Jede Osterglocke ist eine Narzisse, aber nicht jede Narzisse ist eine Osterglocke … Auch wenn man die Frühlingsblüher, die meist im April in Blüte stehen, allzu schnell als Osterglocke abtut, ist man botanisch auf dem Holzweg, denn nur die gelbe Trompetennarzisse darf streng genommen so genannt werden. Wer sich einmal näher mit der Welt der Narzissen beschäftigt, wird weitere erstaunliche Entdeckungen machen: So ist Gelb zwar tatsächlich eine wichtige Farbe im Sortiment, aber es gibt die Schönheiten auch in Weiß und in Kombinationen mit blassrosa oder orangefarbenen Tönen. Einige Blüten zeigen sich in zarten Pastellnuancen, andere fallen durch ihre intensive Färbung auf. Neben der Farbenvielfalt gibt es Narzissen auch in den unterschiedlichsten Formen: Manche blühen eher zart andere üppig, neben den einfachen gibt es auch gefüllte Exemplare und einige Sorten tragen gleich mehrere Blüten an einem Stiel.

Narzisse 'Angel Eyes'

Der Niederländer Carlos van der Veek ist der Sohn eines passionierten Narzissensammlers und selbst seit vielen Jahren von der Sammelleidenschaft infiziert. Er glaubt, dass die interessanten Pflanzen von vielen Gartenbesitzern lange unterschätzt worden sind. Über 2.000 Sorten gibt es in seinem Narzissenmutterpflanzenfeld. In diesem Herbst bietet er zum ersten Mal 90 verschiedene Sorten in dem Blumenzwiebel-Webshop www.fluwel.de an. Die Bestellzeit für die Pflanzung in diesem Herbst hat vor wenigen Wochen begonnen und Carlos ist schon jetzt von der großen Nachfrage begeistert, denn eine Reihe von Spezialitäten ist bereits ausverkauft: „Offenbar hat unsere große Auswahl dazu geführt, dass sich immer mehr Hobbygärtner für Narzissen interessieren. Narzisse 'Thalia' Alle, die einmal im Frühjahr auf unserem Versuchsfeld waren, sind begeistert von der Vielfalt der Formen und Farben. Narzissen sind die idealen Blumenzwiebeln für Sammler und Entdecker, aber auch Garteneinsteigern machen sie viel Freude. Denn mit ihnen kann man so gut wie nichts falsch machen. Einmal im Oktober oder Anfang November gepflanzt, wollen sie nur noch in Ruhe gelassen werden.” Selbst wer keinen Garten hat, kann sich im Frühling über die Blütenvielfalt freuen, denn Narzissen eignen sich auch für Töpfe und Kübel auf Balkon und Terrasse.

Des Blumenzwiebelgärtners Stolz –

Fette Narzissenzwiebeln werden jetzt geerntet

Narzisse Banana Splash

Schon seit seiner Jugend befasst sich Carlos van der Veek, Blumenzwiebelliebhaber wie es keinen zweiten gibt, mit Narzissen und sie sind ihm tatsächlich auch schon „genetisch” sehr ans Herz gewachsen. Bereits sein Vater, Karel van der Veek, war ein Sammler. Von den über 4.000 Narzissensorten des Vaters stehen heute noch über 2.000 in Carlos’ Mutterpflanzenfeld in Nordholland. Jahr für Jahr streift er im April mit seiner Kamera durch dieses Feld und überlegt, welches Narzissensortiment er als nächstes seiner internationalen, anspruchsvollen Kundschaft in seinem Webshop Fluwel anbieten kann. Verrückte Sorten gibt es da und längst nicht alle sind gelb, wie der Laie glauben mag. Carlos gerät ins Schwärmen, wenn er die Feinheiten und die Unterschiede der Frühlingsblüher beschreibt, die verschiedenen Farbgebungen, die Blütenformen, ihre Wüchsigkeit und vor allem ihre Robustheit. Wenn sich Narzissen einmal an einem Standort im Garten gut etabliert haben, verhalten sie sich wie Stauden: werden mit jedem Jahr einfach immer schöner und breiten sich aus.

Narzissenmutterzwiebeln

Der Narzissenherbst 2017 scheint gesichert, die Ernteerwartungen erfüllt, die Umfänge der einzelnen Bollen sind gut und die Zwiebeln haben sich gut vermehrt. Bis sie im Herbst in den Versand gehen, werden sie noch getrocknet, geteilt und geputzt, nach Größen und Sorten sortiert und schließlich verpackt. Die Verarbeitung der Blumenzwiebeln ist in den Niederlanden ein beliebter Ferienjob für Schüler. Gut, dass Ferien sind. In den Blumenzwiebelscheunen arbeiten die jungen Leute viel, haben dabei aber auch eine Menge Spaß. Die Blumenzwiebeln werden sich freuen.

Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.