Sagenhafte Zantedeschia

Zantedeschia für Garten und Balkon

Jetzt Knollen auswählen und im Mai pflanzen!

Zantedeschia 'Gold Medal'

Zantedeschia für den Garten? Das mag viele Hobbygärtner verwirren, da sie das Gewächs vor allem als Zimmerpflanze kennen. Im Sommergarten ist die Knollenpflanze noch eine Exotin. Ihre extravaganten, farbintensiven Blütenkelche mit den imposanten Blütenkolben könnten den Eindruck erwecken, die Zantedeschia wäre kompliziert. Sie ist aber eine ideale Besetzung für die Töpfe auf Terrasse und Balkon und eignet sich auch für das Beet.

Ursprünglich wachsen Zantedeschia in Südafrika auf sumpfigen Wiesen, die im Sommer komplett austrocknen. Während die Zantedeschia aethiopica jedoch eine echte Sumpfpflanze ist, die ihre Nährstoffe in ihren Wurzeln speichert, sind es bei den Knollen-Zantedeschia die kompakten Speicherorgane, in denen die wichtige Lebenskraft sitzt. Daher können diese Zantedeschia auch im Frühjahr in den Garten gepflanzt werden, wo sie bereits im Juni erste Blütenkelche entwickeln.

Zantedeschia 'Samur'

„Wichtig ist, dass die Gefahr für Bodenfrost vorbei ist, bevor die Knollen in die Erde kommen, denn sie sind nicht winterhart”, erklärt Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek von Fluwel. „In der Regel ist das im Mai der Fall. Wer nicht so lange warten möchte, kann die Zantedeschia an einem geschützten Standort schon jetzt im Topf vorziehen.” Im Mai kommen die Pflanzen dann nach draußen und können entweder im Kübel auf der Terrasse stehen oder direkt ins Beet gepflanzt werden. Ein Tipp, den van der Veek gerne für Dahlien gibt, ist auch bei der Zantedeschia goldwert: „Wenn man die vorgezogenen Knollen direkt mit dem Topf in den Erdboden setzt, ist das Ausgraben im Herbst zur Überwinterung einfacher.”

Mindestens zehn Zentimeter tief sollten die Knollen in die Erde gesetzt werden, da die Pflanzen am unteren Teil ihres Stängels zusätzliche Wurzeln entwickeln. Im Frühjahr und Herbst freuen sich die Exotinnen über großzügige Wassergaben und belohnen an einem sonnigen Standort bis in den September hinein mit einer Vielzahl Blüten.

Zantedeschia 'Captain Palermo'

„In meinem Webshop biete ich hauptsächlich Züchtungen aus süd-afrikanischen wilden Gattungen an, wie die Zantedeschia rehmannii, die Zantedeschia albomaculata und die Zantedeschia elliottiana”, so van der Veek. „Sie alle haben sich sehr gut als Gartenpflanzen bewährt und bestechen mit schön geformten Blättern und Blüten sowie intensiven Farben.” Für helle Lichtreflexe im Beet ist die Zantedeschia ‘Gold Medal‘ in warmem Goldgelb zu empfehlen. Bei der altrosafarbenen ‘Samur‘ erkennt man deutlich, dass das Blut der Zantedeschia rehmannii in ihren Adern fließt. Sie ist genauso blühfreudig und bildet zierliche, lange, schlanke Blätter – perfekt für den Topfgarten. Für Liebhaber von Rot ist die Zantedeschia ‘Red Alert‘ ideal und wer es dunkel mag sollte sich die ‘Captain Palermo‘ merken. Mit ihren lilafarbenen Blüten sieht sie von Weitem beinahe schwarz aus. Das gesamte Zantedeschia-Sortiment sowie viele weitere Knollen und Blumenzwiebeln gibt es auf www.fluwel.de.

Zantedeschia im Garten, auf Balkon und Terrasse

Farbstarke Kelchblüten für den Sommer

Zantedeschia 'Red Alert'

Ein kerzengerader Stiel, auf dem ein Kolben mit unzähligen Miniblüten sitzt, eingehüllt von einem spitzzulaufenden Hochblatt – die Zantedeschia ist eine sehr elegante Pflanze mit puristischer Anmut. Umgangssprachlich wird sie „Calla” genannt, in Anlehnung an die sagenhaft schöne griechische Göttin Kalliope. In ihrem botanischen Namen hingegen hat sich ihr italienischer Entdecker Giovanni Zantedeschi verewigt. Er fand sie in Südafrika, wo sie in sumpfigen Wiesen, die im Sommer austrocknen, vorkommt. Aus Afrika gelangte sie im 18. Jahrhundert nach Europa. „Während sie als Zimmerpflanze und Schnittblume sehr beliebt ist, findet man die Knollen-Zantedeschia kaum in Gärten, obwohl sich einige Arten und Sorten als hervorragende Gartenpflanzen bewiesen haben”, sagt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel. „Viele wissen gar nicht, wie gut Zantedeschia sich im Freien und im Pflanzgefäß auf Balkon und Terrasse entfalten.”

Zantedeschia 'Captain Lovely'

Der Niederländer ist Kennern vor allem als Narzissenexperte bekannt. Seine Liebe zur Zantedeschia entdeckte er erst vor kurzem – als Mitglied des Blumenzwiebel-Komitees der Royal Horticultural Society (RHS). Diese führt auf ihren „trial fields” in Wisley Garden Testpflanzungen durch und zeichnet die Arten und Sorten, die sich am besten für den Garten eignen, mit dem Award of Garden Merit (AGM) aus. Van der Veek war 2016 Mitglied der Experten-Jury: „Ich bin sehr froh, hier den Variantenreichtum und die hervorragenden Garteneigenschaften der besten Zantedeschia kennengelernt zu haben. Mit noch größerer Freude erfüllt mich, dass ich diese Knollen erstmals auch in meinem Onlineshop anbieten kann.”

Zantedeschia 'Samur'

Gepflanzt werden die Knollen erst, wenn die Frostgefahr abnimmt, etwa ab Anfang Mai. An einem geschützten Standort lassen sie sich bereits einige Wochen vorher in Blumenkübeln vorziehen. Sie können auch dauerhaft in Gefäßen auf Balkon und Terrasse kultiviert werden. Mindestens zehn Zentimeter tief müssen die Knollen in die Erde, da sich am unteren Teil des Stängels zusätzliche Wurzeln bilden. Besonders viele der langlebigen Blüten bilden sich an einem sonnigen Standort. Ab Juni bis in den September hinein bringen die Knollen-Zantedeschia Farbe in den Garten. Die Auswahl ist groß: ‘Captain Lovely’ ist eine Sorte, die in kräftigem Pink-Violett blüht – ein toller Kontrast zu den weiß gepunkteten, sattgrünen Blättern. Ebenso ausdrucksstark ist ‘Red Alert’ mit ihrem warmen Farbverlauf von Gelb zu Rot. Zartes Rosa hat die Zantedeschia ‘Samur’ zu bieten. Sie lässt sich sehr gut mit anderen hellen Farbtönen kombinieren, zum Beispiel mit der fröhlich gelben Sorte ‘Summer Sun’. Weitere Zantedeschia, Knollen und Zwiebelblumen für den Sommer sind unter www.fluwel.de zu finden.

Von wegen Zimmercalla …

Gartenpflanze Zantedeschia

Zantedeschia 'Captain Romance'

Es gibt Missverständnisse, die sich hartnäckig jahrzehnte- oder gar jahrhundertelang halten. Die Pflanzenwelt macht da keine Ausnahme. Bestes Beispiel ist die Zantedeschia. Sie wird umgangssprachlich „Zimmercalla” genannt und ist als Wohnpflanze und Schnittblume weit verbreitet. Selbst viele erfahrene Pflanzenliebhaber wissen jedoch nicht, dass einige Arten sich sehr gut für den Garten oder fürs Pflanzgefäß auf Balkon und Terrasse eignen. „Es gibt viel Unwissenheit und Irrtümer rund um die Zantedeschia: Wenn Sie im Internet nach brauchbaren Tipps für die erfolgreiche Kultivierung im Garten suchen, werden Sie kaum fündig”, sagt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel. „Das ist sehr bedauerlich, denn mit den richtigen Knollen zur rechten Zeit wird die Zantedeschia zu einer prächtigen Gartenpflanze.”

Knollenblumen

Zantedeschia 'Odessa'

Wichtig ist, die verschiedenen Zantedeschia voneinander zu unterscheiden. Zantedeschia aetiopica ist eine echte Sumpfpflanze, deren Lebenskraft in ihrer Wurzel steckt – wie bei einer Staude. Die Knollen-Zantedeschia ähneln hingegen eher Knollengewächsen wie Krokusse, Gladiolen oder Dahlien. „Wenn im Frühling, ungefähr Anfang Mai, die Gefahr von Bodenfrost vorüber ist, können Sie die Zantedeschia-Knollen pflanzen. Im Topf lassen sie sich schon bis zu einem Monat eher in die Erde setzen, wenn Sie die Gefäße an einen frostfreien Ort stellen. Ein kaltes Gewächshaus ist ideal, ein sonniges Plätzchen an der Hauswand eignet sich ebenfalls”, erklärt van der Veek.

Mehr Blüten bei Sonne

Zantedeschia 'Orange Country'

Wer die Knollen im Frühling pflanzt, kann sich ab Juni über die ersten Blüten freuen. „Die Zantedeschia liebt die Sonne”, so van der Veek. „Noch so ein Mythos, der im Internet kursiert: Angeblich bevorzugt sie eher den Schatten. Das ist allerdings völlig falsch. Bei zu wenig Sonnenlicht blühen ihre enorm langlebigen Blüten zwar trotzdem mehrere Wochen, aber es bilden sich wesentlich weniger davon. Das Farbspektrum reicht von zartem Weiß, Rosa und Gelb bis zu kräftigem Orange, Rot und Violett. Die Sorte ‘Orange Country’ zeigt ein Spiel aus gleich zwei Farbtönen, changierend zwischen Safran und Kirschrot. In knalligem Rosa leuchtet die Zantedeschia ‘Captain Romance’, ihre „Schwester” ‘Captain Odeon’ hingegen in feurigem Rot. Äußerst dunkel, fast schwarz präsentiert sich die Sorte ‘Odessa’. Die verschiedenen Farbtöne lassen sich im Garten zu einem abwechslungsreichen Blütenreigen kombinieren.

Calla – eine Klasse für sich

Nur wenige Pflanzen sind so ausdrucksstark wie die exotische Calla. Sie fasziniert mit eleganten weißen oder farbigen Blättern, die wie überdimensional große Blütenblätter aussehen. Tatsächlich ist das, was der Betrachter für die Blüte hält, botanisch gesehen ein Hochblatt und die eigentlichen Blüten sind winzig. Sie bilden einen kolbenförmigen Blütenstand, der jeweils von einem der elegant geschwungenen Hochblätter umgeben ist.

Ihre eigenwillige und schlichte Eleganz verleiht der Calla eine kostbare, exklusive Ausstrahlung und hat in der Vergangenheit zahlreiche Künstler inspiriert. Die geschwungenen Linien machen die Calla zu einer zeitlosen Schönheit und erinnern an die Formen eines perfekten Körpers. Meisterhaft eingefangen wurde ihre einzigartige Ausdruckskraft vom Fotografen Robert Mapplethorpe, dessen Bilderserie mit verschiedenen Calla-Motiven die erotische Ausstrahlung dieser Blume eindrucksvoll wiedergibt.

Schönheiten für den Balkon

Calla im Topf

Die Zantedeschia (Calla) ist ursprünglich in Afrika heimisch. Ihre geschwungenen Hochblätter – die die eigentlichen, relativ kleinen Blüten umgeben – verleihen diesen Zwiebelblumen eine elegante Anmutung und haben in der Vergangenheit viele Künstler inspiriert. Kein Wunder, dass sich diese Schönheiten in den letzten Jahren auch einen festen Platz auf Balkon und Terrasse erobert haben.