Pur

Eucomis: apart und außergewöhnlich

Jetzt die Gelegenheit beim Schopf packen!

Die Gelegenheit ist günstig, sich im Reich der im Sommer blühenden Blumenzwiebeln ein wenig genauer umzuschauen und auch einmal die Aufmerksamkeit den außergewöhnlichen Zwiebelblumen zuzuwenden. Jetzt sind nämlich die aparten Ananasblumen oder auch Schopflilien – botanisch Eucomis – im umfangreichen Blumenzwiebel-Sommersortiment. Ab Mitte April können diese besonderen Schönheiten in die Erde, damit sie im Sommer ihre eigenwilligen Blütenstände, die an tropische Ananas erinnern und genau wie diese von einem Schopf grüner Blätter gekrönt werden, zur Schau stellen.

Die Schopflilien entwickeln sich aus unterschiedlich großen Zwiebeln und weisen je nach Sorte einen bis zu 70 Zentimeter hohen Blütenschaft auf, der inmitten breit ausladender Blätter steht. Die zahlreichen, wachsartigen Mini-Blüten, die rund um den Schaft stehen, sind zierlich und erinnern genau betrachtet an kleine Sterne. Ihre Farben reichen von Crème über sanftes Grün bis zu Dunkelviolett. In Gefäßen zeigen Schopflilien ihre markante Persönlichkeit besonders augenfällig.

Begonien

Bunte Helden des Halbschattens

Obwohl Begonien je nach Sorte nur etwa 20 bis 25 Zentimeter hoch werden, sind sie nicht zu übersehen: Ihre Blüten sind sehr farbintensiv und erscheinen über einen langen Zeitraum vom Sommer bis in den Herbst hinein. Wenn Begonien vorgetrieben werden, blühen sie sogar schon ab Mai. Ähnlich wie Dahlien sind sie gewissermaßen Marathonläufer unter den Zwiebelblumen: Wird Verblühtes entfernt, bilden sich bis zum Frost neue Blüten.

Die meisten Begonien haben einen geringeren Lichtbedarf. Sie sind deshalb ideal für halbschattige Bereiche im Garten oder auf Balkon und Terrasse. Ihre Farbenvielfalt ist immens: Neben Weiß, Gelb, Orange,Rosa und Rot gibt es eine Fülle feiner Farbabstufungen und schöner Farbverläufe vom Rand der Blüten hin zur Mitte. Auch die Blütenformen und -größen sind vielfältig. Es gibt großblütige, mittel- und kleinblütige Knollenbegonien; bei manchen Sorten sind die Blüten einfach, bei anderen gefüllt, und einige haben fein gekräuselte Blütenränder.

Farbenpracht

Sommerglück mit Dahlien

Seit einigen Jahren erleben Dahlien ein beeindruckendes Comeback. Früher waren sie aus vielen Gärten nicht wegzudenken, doch dann gerieten sie etwas ins Abseits. Jetzt sind sie wieder hochaktuell und vielseitiger als je zuvor. Die Entstehung kompakterer Sorten hat diesen Sommerblühern viele neue Liebhaber beschert, denn so können immer mehr Dahlien auch Balkone und Terrassen erobern.

Die meisten Dahlien haben opulente Blüten und sind von jeglichem Understatement weit entfernt. Oft sind ihre Blüten mehrfarbig und weisen einzigartige Farbverläufe auf. Manche ihrer Blütenstände, die eine hellere Mitte haben, scheinen geradezu von innen heraus zu leuchten oder erinnern an feurige, vielstrahlige Sonnen. Zum großen Comeback der Dahlien trägt zusätzlich ihre Vielfalt bei. Wohl kaum eine andere Pflanzengattung bietet einen derartigen Farben- und Formenreichtum. Dahlien beeindrucken außerdem durch ihre außergewöhnlich lange Blütezeit, die vom Juli bis zum Frostbeginn im Herbst reicht.

Wart mal schnell

Stehen bleiben und staunen

Es gibt immer die Gelegenheit, einfach mal stehen zu bleiben und über die scheinbar unscheinbaren Dinge des Lebens zu staunen: sei es die zarte, filigrane Zeichnung auf einer sanften Irisblüte, die faszinierende Sogwirkung einer lilafarbenen Krokusblüte, aus deren Mitte ein kräftiger orangefarbener Stempel vorwitzig hervor lugt, der perfekte Aufbau einer Traubenhyazinthe mit ihren winzigen Glöckchen oder die wunderbar duftenden Blütensterne einer sich allmählich öffnenden Hyazinthe.

Gerade jetzt, wo sich die Natur draußen noch in einer Art Winterstarre befindet, kannst du beim Floristen oder im Gartencenter vorgetriebene Zwiebelblumen im Topf erwerben und sich so den Frühling schon jetzt ins Haus holen. Und die Blumen dürfen überall dort sein, wo Sie sich aufhalten: neben dem Bett, im Bad, neben der Spüle, auf der Fensterbank, auf dem Tisch, vorm Spiegel, im Regal, auf der Kommode, auf dem Schreibtisch … Und dann bleib ab und zu stehen und staune!

Calla – eine Klasse für sich

Nur wenige Pflanzen sind so ausdrucksstark wie die exotische Calla. Sie fasziniert mit eleganten weißen oder farbigen Blättern, die wie überdimensional große Blütenblätter aussehen. Tatsächlich ist das, was der Betrachter für die Blüte hält, botanisch gesehen ein Hochblatt und die eigentlichen Blüten sind winzig. Sie bilden einen kolbenförmigen Blütenstand, der jeweils von einem der elegant geschwungenen Hochblätter umgeben ist.

 Ihre eigenwillige und schlichte Eleganz verleiht der Calla eine kostbare, exklusive Ausstrahlung und hat in der Vergangenheit zahlreiche Künstler inspiriert. Die geschwungenen Linien machen die Calla zu einer zeitlosen Schönheit und erinnern an die Formen eines perfekten Körpers. Meisterhaft eingefangen wurde ihre einzigartige Ausdruckskraft vom Fotografen Robert Mapplethorpe, dessen Bilderserie mit verschiedenen Calla-Motiven die erotische Ausstrahlung dieser Blume eindrucksvoll wiedergibt.

Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.