Dahlien-Wissen

Aztekische Sonnenanbeter

Nach den Eisheiligen beginnt die Pflanzzeit für Dahlien

Ihrer Vielfalt intensiver Farben, ihrem Variantenreichtum außergewöhnlicher Blütenformen und ihrer natürlichen Ausstrahlung voller Lebenslust und Wärme verdankt die Dahlie (Dahlia) ihre große Beliebtheit.

Dahlie 'Onesta'

Dass sie heute in vielen Gärten blüht, ist alles andere als selbstverständlich. Ursprünglich stammt die Dahlie aus Mexiko und ist eine wahre Sonnenanbeterin. Während sie die Azteken schon seit Jahrhunderten kultivierten, war sie in Europa lange völlig unbekannt. Die spanischen Konquistadoren brachten sie im 16. Jahrhundert erstmals hierher, durchsetzen konnte sich die Mexikanerin jedoch erst rund 200 Jahre später. 1791 erhielt sie zu Ehren des schwedischen Botanikers Andreas Dahl ihren Namen. Als die Attraktivität der Dahlie einmal entdeckt war, dauerte es nicht lange, bis sie in den schönsten Farben und Formen in den Gärten der Wohlhabenden blühte. Das Engagement der Züchter lässt ihre Vielfalt bis heute weiter wachsen. Eine Eigenschaft jedoch konnten auch sie der Dahlie nie abringen: die Winterhärte. Ihre Knollen vertragen keinen Frost und werden daher erst nach den Eisheiligen ab Mitte Mai gepflanzt.

Kleine Farbpakete als Bienenweide

Dahlie 'Bright Eyes'

Eine Wiederentdeckung der letzten Jahre sind die kleinen, einfachen Dahlienblüten. Farbenfroh wiegen sie auf langen dünnen Stielen im Wind. Genauso würden Kinder eine Blume malen. Die Sorte ‘Bright Eyes’ zeigt, welche Farbenpracht die kleinen, dafür aber besonders zahlreichen Schönheiten in den Garten bringen. Die gelbe Mitte der Blüte verwandelt sich nach außen hin in ein kräftiges Magenta – ein starker Kontrast, der die Dahlie zu einem Hingucker macht. Auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge freuen sich über die kleinen offenen Blüten, die ihnen freien Zugang zum süßen Nektar gewähren.

Zartes Gelb und Pink

Dahlie  'Hy Pimento'

An einem sonnigen Standort bilden Dahlien mehr Blüten als im Halbschatten oder Schatten. Einige zeichnen sich durch einen besonders großen Blütenreichtum aus – zum Beispiel die Sorte ‘Hy Pimento’. Ihr zartes Gelb mit einzelnen roten Streifen macht sie zu einer besonders fröhlichen Sommerblume. Auch die Dahlie ‘Onesta’ ist dafür bekannt, sehr zahlreich und zuverlässig zu blühen. Beim Öffnen zeigt sie sich in intensivem Pink, das mit der Zeit etwas blasser und zarter wird. Dieses Farbenspiel passt besonders gut zu weißen Dahlien, etwa der Sorte ‘Siberia’. Ihre samtig weichen Blütenwölkchen schenken dem Garten Helligkeit, Ausgewogenheit und Ruhe. Weitere Informationen und außergewöhnliche Dahliensorten sind unter www.fluwel.de zu finden.

Leuchtend, warm und ausdrucksstark

Dahlien aus dem Online-Shop

Seit dem 18. Jahrhundert blüht die Dahlie in europäischen Gärten und ist zu einem festen Bestandteil der Gartenkultur geworden. Immer neue Sorten entstehen und erobern die Herzen der Dahlienliebhaber. Viele nutzen dabei den Direktverkauf per Internet, bei dem die Knollen ohne Umwege von den Gärtnern Nord-Hollands nachhause geliefert werden. „Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Knollen werden bei uns optimal, kühl und trocken gelagert und erst bei Bestellung sicher verpackt und schnell zu unseren Kunden verschickt. Lange Lagerzeiten unter schlechten Temperaturbedingungen schaden der Qualität der Pflanzen”, so Blumenzwiebel- und Knollenspezialist Carlos van der Veek vom Online-Shop Fluwel.

Die Dahlie ‘Procyon’ beispielsweise bringt eine sommerlich, fröhlich warme Atmosphäre in den Garten. Mit ihren mittelgroßen, orangegelben Blüten wirkt sie wie eine Gute-Laune-Arznei und passt gut in Cottage- oder Bauerngärten. Van der Veek: „Wenn man regelmäßig das Verblühte entfernt, kommen bei allen Dahlien umso mehr neue Knospen nach und die Blütezeit reicht bis in den goldenen Herbst hinein.” Lieblich rosarot blüht die Dahlie ‘Sincerity’. Ihr Name kann mit Aufrichtigkeit oder Ehrlichkeit übersetzt werden und ihre intensiven Farben sprechen tatsächlich eine klare Sprache. Sincerity ist eine ausdrucksstarke Dahlie, die immer hält, was sie verspricht. Einen tollen Kontrast zu ihrem Rosa setzt die Sorte ‘Yellow Jill’. Die Pompondahlie blüht in einer leuchtenden Mischung aus Orange und Gelb und erinnert an die magischen Farben des Bernsteins. Wer nach etwas Außergewöhnlichem sucht, findet es in der großen und wunderbar struppigen Blüte von ‘Show‘n Tell’. Ihr intensives Rot lässt sich sehr gut mit schlichten, langen Gräsern kombinieren, die den prachtvollen Blüten eine elegante Bühne bereiten.

Für prächtige Dahlien im eigenen Garten

Die Knollen im Frühling im Topf vorziehen

Ihren prächtigen Blüten in verschiedenen Farben und Formen haben es die Dahlien zu verdanken, dass sie hierzulande so viele Freunde haben. Ursprünglich stammen sie aus sonnig-warmen Regionen Mittelamerikas. Den hiesigen Frost vertragen sie nicht gut und so werden ihre Knollen Jahr für Jahr in den Wintermonaten eingelagert. Hierbei ist jedoch einiges zu beachten: sind die Temperaturen zu mild, treiben sie zu früh aus und drohen im dunklen Keller auf der Suche nach Licht zu „vergeilen”. Bei zu viel Feuchtigkeit kann es zudem zu Schimmel kommen. Um dies zu vermeiden, ist eine kurze Vertriebskette ideal. „Wir lagern die Knollen unter optimalen Bedingungen und verpacken sie erst bei Bestellung”, erklärt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel. „Unsere Kunden können in unserem Onlineshop in Ruhe ihre Lieblingssorten auswählen. Wir empfehlen, die Knollen direkt nach Lieferung in Töpfe zu pflanzen und die Dahlien vorzuziehen.”

Dahlie 'Karma Corona' Beim Vorziehen sollten die Pflanzgefäße möglichst frostfrei stehen: in einer hellen Garage, in einem Frühbeet oder Gewächshaus. Nach den Eisheiligen im Mai kommen die Dahlien ins Freiland. Das Vorziehen von Dahlien hat drei Vorteile: Erstens vermeiden Gartenbesitzer die genannten Schäden durch Lagerung oder Frost. Außerdem sind die Jungpflanzen vor Schnecken geschützt. Diese machen sich nämlich gerne über die frischen Triebe her, wenn die Knollen direkt in den Garten gepflanzt werden. Vorgezogene Dahlien, die bereits eine gewisse Höhe erreicht haben, sind für die gefräßigen Weichtiere jedoch uninteressant. Der dritte Vorteil ist der zeitliche Vorsprung, den man den Dahlien verschafft. Gartenbesitzer können sich so noch früher und damit länger über die farbenfrohen Blüten freuen.

Dahlie ‘Classic Poeme’

Dahlie 'Classic Poeme' Schwer zu beschreiben

Die Blütenfarbe der Dahlie ‘Classic Poeme’ ist schwer in Worte zu fassen. „Ich würde sie als lachsfarben beschreiben – mit einer Nuance Apricot”, meint Carlos van der Veek, Blumenzwiebelexperte von Fluwel. „Die kleinen, fröhlichen Blüten sind ein schöner Kontrast zu den kastanienbraunen Blättern von ‘Classic Poeme’.” Verstärkt wird dieses Farbenspiel, wenn man sie neben weiß blühende Dahlien oder Stauden pflanzt.

Dahlie ‘Eveline’

Dahlie 'Eveline' Ein Hauch von Lila

Weiße Dahlien stehen für Eleganz und Perfektion. Bei ‘Eveline’ wird diese jedoch leicht gebrochen: ein zarter Hauch von Lila umspielt die Spitzen ihrer Blütenblätter, als hätte ein Künstler sie in ein Farbbad getaucht. „’Eveline’ ist meine Lieblingsdahlie”, schwärmt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelexperte von Fluwel, „ihre schöne Blütenform strahlt in Kombination mit ihren zarten Farben Klasse aus. Außerdem eignet sie sich sehr gut als Schnittblume. Sie können also gern einige Blüten abschneiden und in eine Vase stellen.”

Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.